slide 1

“reaktiv autoaktiv proaktiv interaktiv”

slide 2

"Eine kontemplative BildKlangInteraktion"

slide 3

"you are always on my mind"

slide 4

"ein code ist ein code ist ein code ist ein code ist"

slide 5

"Traummedien Medienträume"

mediatektur ¦ interaktionen

Markus Schnell

Weitere Informationen

Markus Schnell wurde 1974 in Röschenz (BL) geboren. Nach einer Berufslehre als Elektromonteur und vielen kleinen Aushilfsjobs wie Securitas und Zügelmann entschloss er sich zur Weitehrbildung. Absolvierte erfolgreich die Berufsmatura und studierte anschliessend Elektrotechnik an der FhbB in Muttenz.
Während der Zeit an der Fachhochschule in Muttenz bewarb Markus Schnell sich mit vielen weiteren Mitbewerbern um einen Studienplatz im HyperWerk.
HyperWerk war zu dieser Zeit ein Pilotprojekt der FhbB zur Thematik der neuen Medien, Kommunikation und Gruppenprozess. Nach 6 Semestern schloss er auch diese Ausbildung zum Eidg. dipl. Interaktionsleiter Fh sehr erfolgreich ab.
Während der Zeit am HyperWerk entstanden einige Installationen, darunter Freeze Willy, ein interaktives Kinderspiel das während der VIPER 2000 in Basel ausgestellt wurde; das Museumsprojekt Hy Aura :: Virtualität wird greifbar; ein interaktiver Wunschbrunnen mit dem Arbeitstitel „Traummedien \ Medienträume“ und vieles mehr.

Nach dem Studium sind einige beachtliche Exponate im Bereich der Neuen Medien in seinem Atelier in Basel entstanden, darunter auch Installationen für die Schweizer Expo02, sowie für das Museum für Kommunikation in Bern oder auch als Diplomcoach für das Projekt awaking für die ArtParty der ART Basel.
Markus Schnell arbeitete selbständig im Bereich der Informatik und neuen Medien und erstellte interaktive Installationen für Messeauftritte, Museen, Events und Ausstellungen. Er dozierte mehrere Jahre an der GBI in Muttenz die Fächer Multimedia, Informatik, Elektrotechnik und Physik und unterstützte Studenten am HyperWerk der Fachhochschule NW in Basel. Während dieser Zeit war er auch technische und kreative Assistenz im EU-Forschungsprojekt Shoplab der Fachhochschule beider Basel, welches die Thematik von interaktiven Shopsystemen erforschte.
Seit 2006 ist Markus Schnell Lehrer für Informations- und Kommunikationstechnologie an der Kreisschule Thierstein West und ist immer mehr auch im Bereich der Speziellen Förderung tätig.
Ab diesem Zeitpunkt widmete er sich auch voll und ganze seiner Familie.

Nach 12-Jähriger Familienzeit verwirklicht Markus Schnell nun wieder interaktive Installationen.
Er lebt und arbeitet zurzeit in Röschenz.

Kontaktformular

Eine E-Mail senden. Alle mit (*) markierten Felder werden benötigt.